Der Sieg Der Liebe - Das Leben Von Jesus Christus

1/612

Der Sieg Der Liebe - Das Leben Von Jesus Christus

Die Geschichte der Hoffnung — Band Drei

Vorwort

Es gibt keine andere historische Persönlichkeit, über die so viel geschrieben und berichtet wurde wie über Jesus von Nazareth. Schon am Ende des ersten Jahrhunderts schließt eine seiner frühen »Biografien« - bekannt als das Johannes-Evangelium - mit den Worten: »Es gibt noch vieles andere, was Jesus getan hat. Wenn alles einzeln aufgeschrieben würde - ich denke, die ganze Welt könnte die Bücher nicht fassen, die dann geschrieben werden müssten« (Johannes 21,25 GNB). Wenn wir bedenken, wie viel in den letzten 2000 Jahren über Christus geschrieben worden ist, wirkt diese enthusiastisch orientalische Überzeichnung gar nicht mehr so übertrieben. Es gibt keinen Tag, an dem nicht irgendeine neue Veröffentlichung über Jesus erscheint. Keine andere Gestalt unserer Geschichte wurde wie er in so vielen Tausenden von Büchern und Aufsätzen gewürdigt. Die Liste der Publikationen über den Mann aus Nazareth ist unüberschaubar. Darüber hinaus hat kein anderer Mensch die Entstehung von so vielen Skulpturen und Gemälden angeregt. Die Anzahl der Kunstwerke über Christus ist so groß, dass diese in keinem Museum und in keiner Gemäldegalerie der Welt Platz hätten. Weitaus bedeutender jedoch ist der nachhaltige Einfluss, den Jesus - wie keine andere Persönlichkeit - auf das Denken und Verhalten von Menschen ausgeübt hat. SDL-T 6.1

Weshalb soll ihm hier ein weiteres Buch gewidmet werden? Die Frage hätte in der Tat ihre Berechtigung, wenn das vorliegende Werk lediglich »eine weitere Biografie« über ihn wäre. Seit über 40 Jahren bin ich Dozent des Neuen Testaments, und obwohl ich mich immer darum bemüht habe, meine Kenntnisse über die Veröffentlichungen um die Person und das Leben von Christus auf dem neusten Stand zu halten, ist mir dies nicht lückenlos gelungen. Viele Werke sind ausgezeichnet. Doch müsste ich mich von allen mir bekannten Publikationen für eine entscheiden, würde ich zweifellos das vorliegende Buch wählen. Neben dem Buch »The Desire of Ages«, dessen deutschsprachige Ausgabe ich mit dem treffenden Titel »Der Sieg der Liebe« vorstellen darf, ist mir kein anderes Werk bekannt, das es mit diesem in seiner einmalig inspirierten und inspirierenden Art aufnehmen könnte. SDL-T 6.2

Es gibt historische Persönlichkeiten, die uns trotz längst vergangener Zeit in Erinnerung bleiben. Zum einen ist es der überragende militärische Erfolg wie bei Julius Cäsar, zum anderen sind es Heldentaten von draufgängerischem und ehrgeizigem Verhalten wie im Fall von Alexander dem Großen (freilich immer getrübt durch widerwärtige Machtgier und Rücksichtslosigkeit gegenüber menschlichen Ansprüchen). Oder es ist der Sieg der Gewaltlosigkeit, wie es die Erfahrung von Mahatma Gandhi beweist. Jesus Christus aber steht für den Sieg der Liebe. Kein anderer Mensch vermochte ihn durch sein Andenken in den Schatten zu stellen - ihn, der unermüdlich »umherzog und Gutes tat« und dessen Beispiel nie aufgehört hat, Tausende anzuspornen, ihr Leben ganz in den Dienst ihrer Mitmenschen zu stellen. Obwohl durch diesen einmaligen Mann die ganze Zeitrechnung der Menschheitsgeschichte in zwei ungleiche Hälften geteilt wurde - in eine »vor« und eine »nach« Christus -, benötigte er kaum mehr als drei Jahre, bis man von ihm sagte: »Noch nie hat ein Mensch so geredet.« Jesus ist einzigartig, weil er lebte, was er lehrte, und weil er uns das größte Vermächtnis der Geschichte hinterlassen hat: vorbehaltlos zu lieben. Sein größter Triumph ist damit zweifellos der Sieg der Liebe. SDL-T 6.3

Roberto Badenas Th.D.